Der am Chiemsee lebende Deutsch/Schweizer Cellist Emanuel Graf, wird von der internationalen Presse als herausragendes Talent seiner Generation mit beeindruckender Technik, Sensibilität und einem farblich-dynamisch, breit ausdifferenziertem Klang, gefeiert.

Seit 2014 als 1. Solocellist an der Bayerischen Staatsoper unter Kyrill Petrenko in Festanstellung engagiert, gastierte er als 1. Solocellist u. a. beim Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem SWR Symphonieorchester, dem HR Sinfonieorchester, an der Oper Zürich und dem Sinfonieorchester Basel, um nur einige zu nennen.

Internationale Tourneen führten ihn rund um den Globus in Säle wie u. a. der Carnegie Hall in New York, dem Wiener Musikverein, der Shanghai Symphony Hall, der Mailänder Scala, in die Berliner Philharmonie, Semper Oper Dresden, Gewandhaus Leipzig oder dem Symphony Center in Chicago.

Gespielt hat er unter berühmten Dirigenten wie z. B. Kyrill Petrenko, Mariss Jansons, Zubin Metha, Herbert Blomstedt und Christoph Eschenbach.

Sein Studium absolvierte er in Dresden und Weimar bei Wolfgang Emanuel Schmidt, dessen Assistent er noch im Laufe des Studiums wurde.

Noch während des Studiums wurde er 1. Solocellist an der Royal Danish Opera Kopenhagen.

Dank der großzügigen Leihgabe der Stiftung “Live“ spielt Emanuel Graf ein Violoncello von Matheo Goffriller (Venedig) aus dem Jahr 1710.










































emanuel-graf(a)gmx.de

+4917655123162

Bilder: Fotohaus Sänger